Armut in Luxemburg trotz hohem Pro-Kopf-Einkommen groß

Die aktuelle Studie von Eurostat platziert Luxemburg auf Platz 1 der reichsten Länder Europas. Allerdings wollen déi jonk gréng daran erinnern, dass das Pro-Kopf-Einkommen nur ein schlechter Indikator für die Lebensbedingungen der Menschen in Luxemburg ist da die hohe Zahl der Grenzgänger zwar maßgeblich zum Bruttoinlandprodukt beiträgt, aber bei der Einwohnerzahl nicht berücksichtigt wird. Viel geeigneter als Indikator der Lebensbedingungen wären beispielsweise die Armutsgefährdungs- und/oder die Arbeitslosenquote. Luxemburg kann sich nicht auf den (falschen) Lorbeeren ausruhen, sondern muss den politischen Wandel im Land nutzen um die Armut und Arbeitslosigkeit aktiv und effektiv zu bekämpfen.

Mit einem Pro-Kopf-Einkommen, welches zweieinhalb mal so hoch wie der EU-Durchschnitt ist, führt Luxemburg zwar die Liste der “reichsten” Länder Europas mit Abstand an. Allerdings waren laut Eurostat im Jahr 2012 insgesamt 17,1% der Bevölkerung in Luxemburg dem Risiko der Armut und sozialen Ausgrenzung ausgesetzt, was im EU-weiten Vergleich nur bescheiden unter dem Durchschnitt von 24,2% lag. Außerdem erreichte die Arbeitslosenquote im Oktober 2013 mit 7,0% ein historisches Hoch.

Noch beunruhigender ist die Tatsache, dass immer mehr Kinder und Jugendliche dem Armutsrisiko ausgesetzt sind und somit keine realen Zukunftsperspektiven besitzen. Laut Eurostat waren im Jahr 2013 nämlich 22,3% der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren vom Armutsrisiko betroffen. Gleichzeitig waren laut Statec im Oktober 2013 rund 25,5% aller Arbeitslosen in Luxemburg unter 30 Jahre alt.

déi jonk gréng wollen darauf aufmerksam machen, dass mit drohender Armut auch die Lebens- realitäten der Menschen prekarisiert werden. Soziale Isolation, Schulden und gesundheitliche Risiken sind immer wieder auftretende Nebeneffekte. Die Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit, besonders bei jungen Menschen, muss Priorität für alle betroffenen Akteure sein.

Quellen:
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_OFFPUB/KS-SF-12-009/EN/KS-SF-12-009-EN.PDF
http://www.statistiques.public.lu/stat/TableViewer/tableView.aspx?ReportId=5785&IF_Language=fra&MainTheme=2&FldrName=3&RFPath=91
http://www.statistiques.public.lu/stat/TableViewer/tableView.aspx?ReportId=5241&IF_Language=fra&MainTheme=2&FldrName=3&RFPath=91

Pressemitteilung als PDF

Veröffentlicht: 17:22 13/12/2013

  • max

    fuck