djg-wunnraum-2017
Ufank Januar huet de Gilles Hempel, Direkter vun der “Agence Immobilière sociale” am Interview op 100,7 een Opruff fir méi soziale Wunnraum zu Lëtzebuerg gemaach. Hien huet och säi Wëlle geäussert all Méiglechkeeten ouni Tabu ze diskutéiere fir déi aktuell katastrophal Situatioun um Wunnengsmaart...

mehr lesen

bahnfrei
Mit der Ausweitung der altmodischen Schülerkarte auf das gesamte öffentliche Transportnetz wird eine weitere langjährige Forderung von déi jonk gréng in die Tat umgesetzt! déi jonk gréng begrüßen das Projekt des Nachhaltigkeitsministeriums zusammen mit dem Unterrichtsministerium das überholte, noch aus dem 70er Jahren stammende...

mehr lesen

Der Anfang Februar veröffentlichte Jugendbericht deutet weiter darauf hin, dass das Problem der Wohnungssuche sich für junge Erwachsene in den letzten Jahren nicht verbessert hat. Die hohen Immobilienpreise treffen vor allem junge Menschen. Gibt es keine Finanzspritze vom Elternhaus, bleibt der Traum einer eigenen...

mehr lesen

Das aktuelle Hin und Her zwischen Gewerkschaften und Ministerium bezüglich der Reform im Secondaire ist nicht mehr tragbar. Wir wollen hier einen kleinen Vergleich aufstellen: Seit Jahren wurde über den Wasserpreis diskutiert, während das für uns viel wichtigere Thema, nämlich die Wasserqualität, außen vor...

mehr lesen

Seit Jahren fordern déi jonk gréng mehr Partizipation. Das jetzt abgehaltene Referendum hat gezeigt, dass mehr Mitbestimmung zu einer lebendigeren Demokratie beiträgt. Die Bemühungen, die unternommen wurden um die Bevölkerung stärker in den politischen Entscheidungsprozess zu integrieren, dürfen jetzt aber auf keinen Fall wieder...

mehr lesen

ARBEITSZEITREDUZIERUNG Arbeit erscheint heute als unumgängliche und sogar lebenswichtige Aktivität, die den Lebenslauf eines Menschen nicht nur beeinflusst, sondern unter Umständen sogar ebnet. Die sozialen Errungenschaften in Verbindung mit Arbeit werden heute stets gefeiert und fast jeder gewagte Angriff an diese Fundamente erzielt zurecht...

mehr lesen

  Pressdossier PK Dei Jonk Greng 2014 NoWuesspak REFERENDUM  Die bürgerliche Partizipation an der politischen Gestaltung unserer Gesellschaft hat in Luxemburg nie wirklich Fuß gefasst. Lange Zeit lag vor allem der CSV sehr viel daran das politische Alltagsgeschäft zu bestimmen. Wir müssen jetzt eine...

mehr lesen

Am gestrigen Mittwoch trafen sich Vertreter von déi jonk gréng mit Bildungsminister Claude Meisch. Dabei haben déi jonk gréng ihre Forderungen noch einmal unterbreitet: es ist unter anderem wichtig, dass die sozialen Kriterien der Beihilfen überarbeitet werden. Der Minister hat sich mit Interesse die...

mehr lesen

Wie kurz nach Vorstellung der Gesetzesvorlage im März erklärt, ist déi jonk gréng durchaus bewusst, dass eine Reform des Beihilfesystems nötig ist. Das System, welches im Jahre 2010 vom damaligen Minister François Biltgen über das Knie gebrochen wurde, beinhaltet massive Fehler und ist nicht...

mehr lesen

Die angekündigte Reform der Studentenbeihilfen, welche nötig geworden war, weil die vorherige Regierung die Studentenbeihilfen auch für ausländische Studierende öffnen musste, schlägt hohe Wellen. Hierzu erklären déi jonk gréng: déi jonk gréng sind der festen Überzeugung, dass Studieren für jede und jeden zugänglich bleiben...

mehr lesen